Geldwäschegesetz

Sie sind an dem Kauf oder Verkauf einer Immobilie interessiert und arbeiten mit einem Makler zusammen?
Sie sind irritiert, als Sie nach Ihrem Personalausweis gefragt werden?

Dieser Nachweis ist in Deutschland eine gesetzliche Forderung an den Makler.

Nach dem Geldwäschegesetz (GWG) müssen Immobilienmakler die Identität ihrer Kunden feststellen. Diese Pflicht muss vor dem mündlich oder schriftlich abgeschlossenen Maklervertrag erfüllt werden.

Das bedeutet, dass die Daten im Personalausweis festgehalten werden müssen.

Gemäß §4 Abs.6 GWG ist der Kunde verpflichtet, dem Immobilienmakler die entsprechenden Auskünfte zu erteilen und Unterlagen oder Ausweis zur Überprüfung vorzulegen.

Lloydt Immobilien, im Mai 2019